Skurrile Aktionen

Pöbelnder Radfahrer wehrt sich gegen Polizei – dann startet er skurrile Aktionen

Der Radfahrer aus Mainz begeht innerhalb eines Abends mehrere Straftaten.
+
Der Radfahrer aus Mainz begeht innerhalb eines Abends mehrere Straftaten. (Symbolbild)

Zunächst fängt der 60-jährige Mann aus Mainz einen Streit in einer Wirtschaft an, dann widersetzt er sich mehrmals der Polizei. Nun muss er sich wegen mehrerer Straftaten verantworten.

  • Ein betrunkener Mann aus Mainz beschäftigt die Polizei.
  • Er wehrt sich mit skurrilen Aktionen gegen Anordnungen der Beamten.
  • Nun erwarten ihn mehrere Strafanzeigen.

Mainz - In einer Straußwirtschaft in Mainz kam es am Dienstagabend (30.06.2020) zunächst zu einem Streit. Ein 60-jähriger Mann beschwerte sich dort über die coronabedingten Abstandsregelungen sowie die bestehende Pflicht, eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. 

Dabei wurde er schließlich auch handgreiflich. Kurze Zeit später verließ der 60-Jährige die Wirtschaft und begab sich auf seinem Fahrrad nach Hause. Das teilt die Polizei mit.

Mainz: Mann widersetzt sich Polizei - Betrunken Fahrrad gefahren

Die Polizei Mainz suchte den Mann daraufhin in seiner Wohnung in einem Mainzer Stadtteil auf. Als sie ihn dort antrafen, war er stark alkoholisiert. Die Beamten klärten ihn auf, dass es sich um eine Straftat handelt, alkoholisiert Rad zu fahren. 

Nachdem sie den Mann gebeten hatten, sie auf die Dienststelle zu begleiten, um ihm dort Blut zu entnehmen, wehrte sich der 60-jährige Mann aus Mainz massiv.

Mann weigert sich, die Polizei Mainz zu begleiten und zieht sich plötzlich aus

Er zog vor den Polizisten seine Klamotten bis auf die Unterhose aus und weigerte sich, in den Streifenwagen der Beamten aus Mainz einzusteigen – ebenfalls eine Straftat, da er sich den angeordneten Maßnahmen der Polizisten widersetzte. 

Nachdem ihn die Beamten dazu bewegen konnten, in den Wagen einzusteigen und mit zur Dienstelle zu fahren, wollte er dort jedoch nicht aussteigen. Die Polizisten aus Mainz mussten ihn in das Gebäude tragen, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Nach der Entnahme entließen die zuständigen Beamten den 60-jährigen Mann. Das Angebot, ein Taxi für den Mann zu rufen, lehnte er ab.

Polizei Mainz: Mann begeht mit seinem Verhalten mehrere Straftaten

Stattdessen legte er sich vor das Ausfahrtstor der Polizeidienststelle im Mainz und verhinderte damit das Ein- und Ausfahren der Dienstfahrzeuge. Auf die Aufforderung der Beamten, sich von dort zu entfernen, reagierte der Mann nicht. 

Als die Polizisten ihn wegtrugen, beschimpfte er diese sehr heftig, womit er erneut eine Straftat beging. Erst einige Zeit später verließ der pöbelnde Mann aus Mainz die Dienststelle zu Fuß. Der Mann muss wegen seines Verhaltens nun mit mehreren Strafanzeigen rechnen.

Bei einer anderen Auseinandersetzung in einer McDonalds Filiale in Mainz wurde kürzlich eine Kassiererin verletzt. Für Aufsehen sorgte ein Vorfall in einer Kneipe in Mainz – dort verstießen mehrere Polizisten gegen das Corona-Kontaktverbot. In Frankfurt eskalierte nach einem Unfall ein Streit zwischen zwei Radfahrern völlig, sodass die Polizei einschreiten musste.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion