Familiendrama in Krefeld

Kinder aus Fenster geworfen: Mutter vor Gericht

+
Die Angeklagte im Landgericht Krefeld.

Krefeld - Ein schreckliches Familiendrama sorgte im Juni in Krefeld für Entsetzen. Eine Mutter soll ihre drei kleinen Kinder aus dem Fenster in die Tiefe geworfen haben. Nun ist der Fall vor Gericht.

Wegen dreifachen Mordversuchs steht eine 34-jährige Mutter seit Mittwoch vor dem Krefelder Landgericht. Sie soll ihre drei schlafenden Kinder aus einem Fenster acht Meter in die Tiefe geworfen haben. Dabei soll sie allerdings wegen einer schweren psychischen Erkrankung schuldunfähig gewesen sein. Die Justiz prüft daher ihre Unterbringung in einer Psychiatrie.

Auf Antrag der Verteidigerin schloss das Gericht die Öffentlichkeit unmittelbar nach Beginn des Verfahrens aus. Begründet wurde dies mit dem Schutz der Rechte der Mutter und der Kinder. Am Nachmittag soll der psychiatrische Gutachter aussagen. Danach ist mit der Entscheidung des Gerichts zu rechnen.

Die 34-Jährige war bereits nach der Tat im Juni in einer Psychiatrie untergebracht worden. Die damals sechs, vier und drei Jahre alten Kinder hatten den Fall aus dem zweiten Stock lebensgefährlich verletzt überlebt.

Vom Tatgeschehen selbst sollen sie nichts mitbekommen haben: Sie wurden den Ermittlungen zufolge erst beim Sturz wach. Inzwischen soll es ihnen wieder verhältnismäßig gut gehen. Sie leben beim Vater, war aus Justizkreisen zu erfahren.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare