"Unerlaubter Kontakt zwischen Geschlechtern"

Indonesien: Junge Paare wegen Sex vor der Ehe ausgepeitscht

+
In Indonesien sind drei junge Paare öffentlich ausgepeitscht worden. Die 18- bis 25-jährigen werden mit bis zu 20 Hieben bestraft, weil sie Sex vor der Ehe hatten. Foto: Hotli Simanjuntak

Jakarta - Wegen Sex vor der Ehe sind in Indonesien drei junge Paare öffentlich ausgepeitscht worden. Die 18- bis 25-Jährigen erhielten bis zu 20 Hiebe.

"Sie sind schuldig, es war unerlaubter Kontakt zwischen den Geschlechtern!" sagte Schariapolizeichef Yusnardi, der wie viele Indonesier nur einen Namen trägt. Die Provinz Aceh auf der Insel Sumutra gilt als besonders strikt islamisch.

Indonesien in Südostasien hat 250 Millionen Einwohner und ist das bevölkerungsreichste muslimische Land der Welt. Die große Mehrheit praktiziert einen toleranten Islam. In Aceh sind die Gesetze dagegen strikt. Alkohol und Glücksspiel sind verboten, und Männer und Frauen, die unverheiratet allein zusammen sind, werden festgenommen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.