Von Unwetter überrascht

Blitz trifft 35-Jährigen Bergsteiger aus Konstanz am Kopf

Bei Gewittern sollte man sich besser nicht im Freien aufhalten. Manchmal kommen Blitz und Donner aber völlig unvorhergesehen. Das mussten zwei deutsche Bergsteiger auf bedrohliche Weise lernen.

  • Ein 35-Jähriger aus Konstanz und sein Kletterpartner wurden in Österreich von einem Blitz getroffen.
  • Beide überlebten das Unglück laut Polizei völlig unverletzt und kamen mit einem Schock davon.
  • Ein direkter Blitzeinschlag endet nur in einem Drittel der Fälle tödlich.

Gmunden/Konstanz - Der Sommer ist in vielen Regionen Deutschlands auch Gewitterzeit. Auf Stuttgart rollt eine bedrohliche Wetter-Walze zu,* Gewitter und Regen werden erwartet. Für die Landeshauptstadt ist das nicht ungewöhnlich. Das Wetter in Stuttgart* ist mitunter durch plötzlich auftretende Unwetter gekennzeichnet, die sich durch die Lage im Talkessel lange halten können.

Von einem solchen, plötzlich auftretenden Unwetter wurden unlängst auch zwei deutsche Bergsteiger in den Alpen überrascht. Einer der Männer kommt aus Konstanz am Bodensee. Die beiden Männer waren zu einer Tour im Dachsteingebirge in Österreich aufgebrochen - ein Gewitter war da noch nicht absehbar gewesen. Doch dann kam es anders, als erwartet.

Bergsteiger aus Konstanz auf Tour von Gewitter überrascht - mit fatalen Folgen

Obwohl das Wetter beim Start der Tour noch gut aussah, wurden ein 35-jähriger Bergsteiger aus Konstanz und sein 36-jähriger Begleiter aus München von einem Gewitter überrascht. Der Mann aus Konstanz wurde dabei plötzlich von einem Blitz getroffen - direkt in seinen Helm. Nach Angaben der Polizei habe der 35-Jährige gespürt, wie der Blitz durch seinen Oberkörper gezuckt sei. Auch der 36-Jährige spürte den Stromschlag an seiner Hand, weil die beiden Männer über ein Stahlseil miteinander verbunden waren.

Zwei deutsche Bergsteiger wurden in Österreich von einem Gewitter überrascht - und vom Blitz getroffen (Symbolbild).

Nach ersten Erkenntnissen blieben beide Bergsteiger wie durch ein Wunder unverletzt, erlitten aber einen Schock. Sie verharrten nach dem Einschlag durch den Blitz an den Fels gekauert und alarmierten Rettungskräfte, als das Gewitter vorbei war. Zunächst blieben beide Männer zur Beobachtung in einem Krankenhaus. Mit diesem Ausgang hatten die beiden Bergsteiger unfassbares Glück. Laut Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V. können Blitzeinschläge nicht nur tödlich enden, sondern bei Überlebenden Langzeitfolgen haben: Verbrennungen, Nerven- oder Muskellähmungen, erhöhter Blutdruck oder chronische Schmerzen.

Blitz schlägt direkt in Bergsteiger aus Konstanz - ein Drittel der Opfer ist danach eigentlich tot

Dass ein Mensch einen Blitzschlag überlebt, hört man nur selten. Allerdings ist das gar nicht so unwahrscheinlich, wie Thomas Raphael vom Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V. gegenüber BW24 erklärt. Der Verband beschäftigt sich in seinem Ausschuss für Blitzschutz und Blitzforschung (ABB) intensiv mit den Folgen von Blitzeinschlägen. „Bei einem direkten Blitzeinschlag stirbt ein Drittel sofort, zwei Drittel überlebt mit unterschiedlich schweren Verletzungen“, so Thomas Raphael zu BW24.

Deshalb bezweifelt Thomas Raphael auch, dass der Bergsteiger aus Konstanz direkt von einem Blitz getroffen wurde - dann wäre er entweder tot oder hätte zumindest leichte Verletzungen. „Es ist wahrscheinlicher, dass der Blitz in der Nähe der beiden Bergsteiger eingeschlagen ist und sie daher eine Schritt- oder Berührungsspannung gespürt haben“, so Thomas Raphael.

Schlägt ein Blitz in den Boden ein, verteilt sich die Ladung gleichmäßig in alle Richtungen. Wenn sich ein Mensch in der Nähe aufhält, bekommt er dadurch ebenfalls einen - deutlich abgeschwächten - Stromschlag. Die Schrittspannung bildet sich dabei zwischen den Beinen, je weiter auseinander sie stehen, desto intensiver der Schlag.

Deshalb sollte man bei Gewittern auch auf den Boden kauern und die Beine eng aneinanderlegen, wenn man sich im Freien aufhält. Da der 35-Jährige aus Konstanz über ein Stahlseil mit seinem Kletterpartner verbunden war, könnte sich auch über diesen Weg eine Spannung zwischen den beiden gebildet haben - weshalb auch beide von einem Stromschlag berichten. *BW24 ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Rubriklistenbild: © picture alliance/Kent Porter/The Press Democrat/AP/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare