Pläne werden konkreter

Deutsche Bahn stellt Trassenkorridore für Projekt Fulda-Gerstungen vor

Ein ICE steht auf den Gleisen.
+
Beim siebten Treffen des Beteiligungsforums für das Bahnprojekt Fulda-Gerstungen haben die Vertreter der Deutschen Bahn erstmals Trassenkorridore vorgestellt. (Symbolbild)

Beim siebten Treffen des Beteiligungsforums für das Bahnprojekt Fulda-Gerstungen haben die Vertreter der Deutschen Bahn am Dienstag in Bad Hersfeld erstmals Trassenkorridore vorgestellt.

Bad Hersfeld -  Bei dem Treffen in der Schilde-Halle in Bad Hersfeld waren die Pläne intensiv diskutiert worden. Wie die Deutsche Bahn betont, werden, wenn man die Trassenkorridore zugrunde legt, erstmals mögliche Streckenführungen deutlich*. Auch die Punkte, an denen die neue Trasse von den bestehenden Schienenwegen, der ICE-Strecke Fulda - Kassel sowie der im Tal verlaufenden Strecke Fulda - Bad Hersfeld, abzweigt, werden klarer.

Wie die Deutsche Bahn erläuterte, werden im nächsten Schritt die vier möglichen Trassenkorridore und deren Kombinationen unter umweltfachlichen, raumordnerischen, verkehrlichen und volkswirtschaftlichen Kriterien betrachtet und miteinander verglichen. Hierbei wird zum Beispiel untersucht, welcher Trassenkorridor weniger Schutzgebiete durchschneidet und das Fahrzeitziel erreicht. *FuldaerZeitung.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare