Bryon Widner: Vom Nazi-Gesicht zum sanften Papa

1 von 11
Das Gesicht von Bryon Widner war 16 Jahre lang mit Nazi-Symbolen übersäht. Nach 27 qualvollen Laserbehandlungen ist der Hass nicht nur aus seinem Leben sondern auch aus seinem Gesicht verschwunden.
2 von 11
Das Gesicht von Bryon Widner war 16 Jahre lang mit Nazi-Symbolen übersäht. Nach 27 qualvollen Laserbehandlungen ist der Hass nicht nur aus seinem Leben sondern auch aus seinem Gesicht verschwunden.
3 von 11
Das Gesicht von Bryon Widner war 16 Jahre lang mit Nazi-Symbolen übersäht. Nach 27 qualvollen Laserbehandlungen ist der Hass nicht nur aus seinem Leben sondern auch aus seinem Gesicht verschwunden.
4 von 11
Das Gesicht von Bryon Widner war 16 Jahre lang mit Nazi-Symbolen übersäht. Nach 27 qualvollen Laserbehandlungen ist der Hass nicht nur aus seinem Leben sondern auch aus seinem Gesicht verschwunden.
5 von 11
Das Gesicht von Bryon Widner war 16 Jahre lang mit Nazi-Symbolen übersäht. Nach 27 qualvollen Laserbehandlungen ist der Hass nicht nur aus seinem Leben sondern auch aus seinem Gesicht verschwunden.
6 von 11
Das Gesicht von Bryon Widner war 16 Jahre lang mit Nazi-Symbolen übersäht. Nach 27 qualvollen Laserbehandlungen ist der Hass nicht nur aus seinem Leben sondern auch aus seinem Gesicht verschwunden.
7 von 11
Das Gesicht von Bryon Widner war 16 Jahre lang mit Nazi-Symbolen übersäht. Nach 27 qualvollen Laserbehandlungen ist der Hass nicht nur aus seinem Leben sondern auch aus seinem Gesicht verschwunden.
8 von 11
Das Gesicht von Bryon Widner war 16 Jahre lang mit Nazi-Symbolen übersäht. Nach 27 qualvollen Laserbehandlungen ist der Hass nicht nur aus seinem Leben sondern auch aus seinem Gesicht verschwunden.
9 von 11
Das Gesicht von Bryon Widner war 16 Jahre lang mit Nazi-Symbolen übersäht. Nach 27 qualvollen Laserbehandlungen ist der Hass nicht nur aus seinem Leben sondern auch aus seinem Gesicht verschwunden.

Nashville - Das Gesicht von Bryon Widner war 16 Jahre lang mit Hakenkreuzen und anderen Nazi-Symbolen übersäht. Dann entschloss er sich, die Tattoos weglasern zu lassen. Sein schmerzhafter Weg und was ihn zur Umkehr bewogen hat:

Das könnte Sie auch interessieren