Flugverkehr nicht gefährdet

Flugsimulator brennt am Frankfurter Flughafen - Millionenschaden

+
Brand bei Condor am Frankfurter Flughafen

Frankfurt/Main - Gegen Mittag bricht ein Brand in einem Bürogebäude am Frankfurter Flughafen aus. Ein Trainingssimulator hat Feuer gefangen. Ernsthaft verletzt wird niemand, aber der Schaden ist beträchtlich.

Ein Trainingssimulator für Flugzeugcrews ist in einem Gebäude der Fluggesellschaft Condor am Frankfurter Flughafen ausgebrannt. Dabei entstand ein Millionenschaden. Ein Mensch wurde am Donnerstag nach Angaben der Feuerwehr mit Verdacht auf eine leichte Rauchgasvergiftung vorsorglich ins Krankenhaus gebracht. Bei dem Simulator handele es sich um einen nachgebauten Passagierraum. Zur genauen Schadenshöhe machte Condor keine Angaben. Die Polizei sprach von einem Schaden in Millionenhöhe.

Etwa 200 Menschen hätten das Gebäude wegen des Feuers vorübergehend verlassen müssen, sagte ein Sprecher der Berufsfeuerwehr. Nach Auskunft der Fluggesellschaft Condor wurden weitere Personen auf eigenen Wunsch vorsorglich im Krankenhaus untersucht.

Das Unternehmen berichtete, dass das Bürogebäude am Nachmittag wieder freigegeben werden konnte. Die Steuerung des Flugbetriebs sei zu keiner Zeit beeinträchtigt gewesen, da sie von anderen Gebäuden aus übernommen werden konnte.

Die Polizei vermutete einen technischen Defekt als Ursache. Innerhalb von 45 Minuten hatte die Feuerwehr den Brand gelöscht, rund 30 Feuerwehrleute waren im Einsatz.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare