Spanien hilft Afrika

Dorf bei Alicante spendet Ziegen für arme Familien in Ruanda

Schwarze Ziege im Vordergrund, dahinter Hände eines Mannes.
+
Dorf bei Alicante spendet Ziegen in ein Dorf in Ruanda.

Ein Dorf bei Alicante spendet im Corona-Sommer, statt Fiesta zu feiern, bedürftigen Familien in Ruanda Ziegen. Auch Sie können an der Hilfsaktion aus Spanien teilnehmen.

Im Hinterland von Alicante hat im Sommer 2020 das kleine Dorf Alpatró beschlossen, Ziegen für ein Dorf in Ruanda zu spenden. Mitte August waren dank der NGO Abló Pkede bereits 50 Ziegen für bedürftige Familien in Afrika finanziert*, wie costanachrichten.com* berichtet. Wohlgemerkt: Die meisten Spender sind ältere, keineswegs wohlhabende Menschen, die das landwirtschaftlich geprägte Kirschen-Tal Vall de Gallinera bewohnen. Die außergewöhnliche Hilfe aus Spanien* kam durch katholische Geistliche zustande, die im Tal tätig sind und aus jenem Gebiet in Ruanda stammen.

Von ihnen erfuhren Bewohner des grünen Tals bei Alicante, dass in Ruanda Nutztiere eine Existenzgrundlage für Familien in ländlichen Gebieten sind. Da die Coronavirus*-Krise die Ortsfeste in den Dörfern des Tals ausfallen ließ, entschied die Fest-Kommission, Geld für einen wohltätigen Zweck zu spenden: die Ziegen für Ruanda. Sie wollen mitmachen? Spenden Sie an die NGO Abló Pkede - ES63 3025 0001 1214 3342 6758 - Verwendungszweck „Cabras para Ruanda“. Kontakt mit der NGO: robertollorensreig@gmail.com. *costanachrichten.com ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare