• Aus alt mach neu!

    Wir beziehen vorhandene Polstermöbel und Stühle sowie Wohnmobilpolster, Motorradsitze, Bootspolster, etc.

    + -
  • Handwerkskunst vom Polster-Profi

    Vom Sessel bis zum Zahnarztstuhl – beste Materialien und bewährte Handwerks-Tradition für den Privat- und Objektbereich

    + -
  • Kontakt

    Ewald Heuer GmbH
    Handwerkerstraße 4 • 48720 Rosendahl,
    0 25 66-12 65 • www.moebel-heuer.de

    + -
  • Perfekte Wohnmobil-Bez¨ge

    Fahrersitz oder Bänke verschlissen? Wir beziehen auch Ihre Wohnmobil-Polster in Stoff, Leder oder Kunstleder.

    + -
  • Wie es Ihnen gefällt!

    Mehrere tausend Stoffe und eine umfangreiche Lederkollektion – da ist f¨r jeden Geschmack das Richtige dabei.

    + -
  • Kontakt

    Ewald Heuer GmbH
    Handwerkerstraße 4 • 48720 Rosendahl,
    0 25 66-12 65 • www.moebel-heuer.de

    + -
  • Polstermöbel aus eigener Herstellung

    Wir fertigen individuell für Sie unsere eigene Polstermöbel-Kollektion – vom Gestell über Federkerne bis zum Bezug.

    + -
  • Polsterrenovierung

    Sofa verschlissen? Verleihen Sie Ihren Polstermöbeln neuen Glanz. Kostenlose Beratung – bei Ihnen zuhause.

    + -
  • Kontakt

    Ewald Heuer GmbH
    Handwerkerstraße 4 • 48720 Rosendahl,
    0 25 66-12 65 • www.moebel-heuer.de

    + -
rss
Coesfeld13.04.2011

Neues Zeitalter der Ahnenforschung

Stadt Coesfeld stellt historische Personendaten online. Über 46 000 Einträge

Dank der ehrenamtlichen Arbeit des Coesfelders Volker Schwan können private Ahnenforscher nun im Netz auf die Suche gehen. Seit mehreren Jahren bearbeitet der Oberstudienrat a.D. nun die Personenstandsunterlagen aus dem Stadtarchiv Coesfeld und stellt diese online unentgeltlich zur Verfügung.
Coesfeld. Welche Namensvetter oder Vorfahren hat es im 17. bis 20. Jahrhundert in Coesfeld gegeben? Das ist eine Frage, die Norbert Damberg im Stadtarchiv häufig gestellt wird und vermutlich vielen Bürgern der Stadt unter den Nägeln brennt. Darauf haben die Familien- und Ahnenforscher seit Jahren gewartet. Mit wissenschaftlicher Akribie hat der Coesfelder Volker Schwan (Oberstudienrat a.D.) nach seiner Pensionierung seine freie Zeit genutzt. Er schrieb Kirchenbücher und Standesamtsunterlagen ab und bearbeitete die Einträge. Was sich so einfach anhört, hatte es aber in sich: So kann ein Herr ter Weyhe durchaus der Urahn eines Herrn Terwei sein. „Das ist schier unglaublich, was Sie hier geleistet haben“, würdigte Dr. Mechtilde Boland-Theißen, Fachbereichsleiterin Kultur und Weiterbildung der Stadt Coesfeld, seine Leistung für das herausragende Werk.

Jeder Interessierte kann
weltweit forschen


Volker Schwan, Mitglied im Club der Computergenealogen, nutzte deren Plattform, die eine weitgehende freie Textrecherche ermöglicht. Seine über 46 000 Personeneinträge stellen die zweitgrößte Datensammlung für das Münsterland dar. „Daraus hätte man ein Buch von mindestens 1 000 Seiten im DIN-A4-Format herausbringen können. Nur das hätte dann keiner gelesen“, erklärt der frühere Wuppertaler. Sein Ziel sei es, weiterhin regelmäßig den Datenbestand zu ergänzen. Ein zweites Ziel ist jetzt mit Hilfe der Stadt Coesfeld verwirklicht worden. Die Daten, die überwiegend in den Originalakten von Stadtarchivar Norbert Damberg im Stadtarchiv bereit gestellt worden waren, stehen nun auch unentgeltlich anderen Forschern zur Verfügung.
So kann jeder Interessierte weltweit über die Seite der Stadt Coesfeld www.coesfeld.de die Verknüpfung „Familienforschung“ anklicken. „Hiervon machten innerhalb von einer Woche schon über 800 Suchende Gebrauch, obwohl die Dateien nur zum Test eingestellt worden waren“, sagte Damberg gestern, der durch diese Plattform eine immense Entlastung für das Stadtarchiv sieht. „Das ist jetzt schon eine super Nachfrage“, freut sich auch Jörg Segbert, der seitens der Stadt die technische Abwicklung betreut. Die Nutzer können diese Quellen unentgeltlich privat nutzen. Die Daten liegen auf dem Server des Vereins für Computergenealogie (www.online-ofb.de/coesfeld). Ergänzungen sollen künftig auch weiterhin vorgenommen werden.
Natürlich wird streng auf den Datenschutz geachtet. So sind keine Personen erfasst, die nicht mindestens vor 110 Jahren geboren wurden oder nach 1931 geheiratet haben oder nach 1981 verstorben sind. Ausgenommen hiervon sind natürlich jene Daten, die in öffentlichen Adressbüchern sowieso jedermann zugänglich sind.
Fachbereichsleiterin Dr. Mechtilde Boland-Theißen betrachtet das Ergebnis der Kooperation zwischen Stadtarchiv, dem ehrenamtlich tätigen Volker Schwan und der städtischen EDV-Abteilung als Gewinnsituation für alle Beteiligten: „So kann im Interesse Coesfelds ein neues Angebot geschaffen werden, das die Identifikation mit und in unserer Stadt stärkt. Dafür bedarf es aber der überragenden Initiative eines Einzelnen, der jeden Tag drei bis vier Stunden in sein Hobby investiert hat. Hierfür zollen wir ihm nicht nur unseren Respekt, sondern auch unseren Dank“, so Boland-Theißen.
Wetter- Präsentiert von Damhus -
- Anzeige -Holthöwer - Das Fachzentrum Dülmen
- Anzeige -Sparkracher – Mein Schnäppchenportal
Streiflichter auf Facebook
Streiflichter auf Twitter
- Anzeige -Tischlerei Winkler
- Anzeige -Imagefilmproduktion mit den Streiflichtern
Polizeiticker Kreis Coesfeld
- Anzeige -Schülerhilfe
Lokalradio hören
Hören die das aktuelle Programm von Radio Kiepenkerl.
LIVE-Stream starten
- Anzeige -Joy'n Us Dülmen