KaGeHo-Narren bemalen Bühnenbilder mit Motiven aus fernen Galaxien

+
Jede Menge an fleißigen Händen war nötig, um die aufwendigen Bühnenbilder für die zwei großen Karnevalsveranstaltungen am Samstag, 21. Januar, fertig zu stellen. Mit vereinten Kräften war dann die Arbeit schnell erledigt.

Holtwick. Es gibt immer noch jede Menge zu tun. Die Karnevalsgemeinschaft Holtwick e.V. (KaGeHo) startet derzeit in ihre heiße Endphase, denn mit großen Schritten steuern die Mitglieder auf ihren absoluten Jahreshöhepunkt zu. Wenn am Samstag, 21. Januar, sowohl der Büttnachmittag als auch der große Büttabend der Holtwicker Narren mit den vielen kleinen und großen Akteuren im beheizten Festzelt am Nachtbustreff steigt, dann will für diese große Sause alles bestens organisiert sein.

Daher trafen sich zum gemeinsamen Bühnenbau, der traditionell immer Anfang Januar stattfindet, am vergangenen Wochenende die Bühnenbildbauer der KaGeHo in der Halle Beumer in der Industriestraße in Holtwick zu ihrem Arbeitseinsatz. Hier wurde zunächst ordentlich gesägt, gebohrt und geschraubt, um eine Ahnung von der Größe der Stellagen zu erhalten, vor deren Kulisse dann die neu gewählten Tollitäten sowie der Elferrat Platz nehmen und die Holtwicker Narrenwelt für ein Jahr regieren werden. Entsprechend dem diesjährigen Motto „Das Weltall ist uns nicht zu groß – die KaGeHo wird schwerelos‘“ wurden die ausgesuchten Bilder mit Hilfe eines Projektors auf die Stellwände aufgebracht. Sämtliche Motive von Raketen über Astronauten und fernen Planeten wurden dann mit viel Liebe zum Detail von den Künstlern in vielen bunten Farben ausgemalt. Auch die jungen Nachwuchs-Narren waren mit großem Eifer bei der Sache und stellten ihr Können unter Beweis. Hier wurde schnell klar, wer ein talentiertes Händchen und viel künstlerisches Geschick besaß. Neben den Farben Gold und Silber für die Sterne kam auch jede Menge an Glitzer zum Einsatz. Dass selbst hierbei der Spaß nicht zu kurz kam, war deutlich zu erkennen. „Jeder kann sich hier auf seine Weise einbringen!“, freute sich der erste Vorsitzende Karsten Boom über die vielen Helfer und deren großes Engagement. „Das gemeinsame Arbeiten stimmt die KaGeHo-Narren schon einmal auf das Motto des Karnevalsfestes ein und fördert den Zusammenhalt des Teams ungemein.“ Zusätzlich wurden noch einige kleinere Stellagen gefertigt, die im Eingangsbereich des Festzeltes ihren Platz finden und schon von weitem die feierlustigen Karnevalisten erfreuen werden. Mit vereinten Kräften, handwerklichem Können und jeder Menge Fantasie und Farbe ließen sich die vielen tollen Ideen in die Tat umsetzen. Überaus zufrieden mit ihrem vollendeten Werk stärkte sich die närrische Truppe zum Abschluss noch mit Leckereien vom Grill.

Kommentare