Junge Coesfelder nahmen an Umfrage für  „frei.raum.coesfeld“ teil

Daniel Gewand ist mit der Zahl der ausgefüllten Fragebögen zufrieden und widmet sich nun der Auswertung.

Coesfeld. Rund 2 700 junge katholische Coesfelder hatten im Dezember Post von Daniel Gewand in ihren Briefkästen. Der junge Pastoralreferent in Coesfeld hatte im Rahmen des Projektes „frei.raum.coesfeld“ Fragebögen verschickt – und eine Umfrage zum Thema „Was wollen junge Erwachsene in Coesfeld?“ gestartet.

„Wir möchten den Coesfeldern die Möglichkeit geben, zu äußern, was sie sich in Coesfeld wünschen“, sagt der Gründer und Leiter des Projektes „frei.raum“. Die Umfrage soll dabei helfen, genau diese Wünsche zu ermitteln. „240 Fragebögen sind zurückgekommen“, verkündet Gewand nun das stolze Ergebnis. „Ich hatte auf mehr als 200 gehofft. Deshalb bin ich sehr zufrieden mit der Rücklaufquote.“

Das Projekt „frei.raum“ derkatholischen Kirchengemeinden Anna Katharina und St. Lamberti befindet sich noch im Aufbau und richtet sich an Coesfelder zwischen 25 und 35 Jahren. Ziel ist es, einen neuen Ort für Spiritualität und Religion in Coesfeld zu schaffen und Veranstaltungen für junge Erwachsene anzubieten. Nachdem die Deadline zur Teilnahme an der Umfrage abgelaufen ist, steht nun die Auswertung der Fragebögen an, von denen 221 postalisch und 19 digital zurückgesendet wurden. „Ich werde schauen, was die Wünsche der Befragten sind, ob eher gemeinschaftliche Aktionen oder Einzelangebote, eher Impulse oder Unternehmungen gewünscht sind oder welche Informationswege im Weiteren gut genutzt werden können“, erklärt der Pastoralreferent.

„Bei einer ersten Durchsicht habe ich festgestellt, dass die meisten Bögen komplett und dadurch intensiv ausgefüllt wurden“, sagt Gewand. „Das zeigt mir, dass über 200 Menschen Interesse an der Sache haben.“

Neben Fragen wie „An welchen Orten in Coesfeld halten Sie sich besonders gerne auf?“ oder „Was wäre Ihnen bei dem Projekt ‘frei.raum’ besonders wichtig?“ haben die Befragten auch persönliche Angaben gemacht. „Beim ersten Durchblättern ist mir besonders aufgefallen, dass viele der Befragten sich wünschen, dass das Projekt modern und aktuell wird.“

Einige der Befragten hätten bei der Umfrage auch angegeben, dass sie gerne bei der Organisation aktiv werden würden. Andere haben direkt Kontakt zu Daniel Gewand aufgenommen. Das sei auch genau das, was sich der Gründer des Projektes erhofft hatte. „Die Umfrage sollte auch eine Kontaktaufnahme sein.“ Die ist geglückt. Die Resonanz ist positiv. „Das motiviert mich, weiterzumachen.“

Dass nicht nur gläubige und eng mit der Kirchenlehre verbundene Coesfelder an der Umfrage teilgenommen haben, freut den 33-Jährigen besonders. „Denn ,frei.raum’ soll ein Ort für alle jungen Erwachsenen sein. Egal welcher Glaubensrichtung sie angehören. Jeder, der Bock hat mitzumachen, kann sich gerne bei mir melden.“

Übrigens: Auf eine Aktion am Valentinstag dürfen sich alle Interessierten schon jetzt freuen... Wer über das Projekt auf dem Laufenden bleiben möchte, kann die „frei.raum“-Facebookseite oder Website freiraumcoesfeld.wordpress.com besuchen. Fragen und Anregungen nimmt Gewand unter Tel. (02541) 740805151 oder (0160) 97032211, per Instagram oder per E-Mail an Gewand-d@bistum-muenster.de entgegen.

Kommentare